So schaffst Du es nach der Arbeit abzuschalten

Die Woche ist geschafft- das Wochenende steht vor der Tür.

Zeit um die Füße hochzulegen. Bist Du auch nach der Arbeit noch, wie ich, im Arbeitsmodus? Ich habe oft Mühe zuhause „runterzukommen“ und einfach zu sagen:

„Für heute ist es genug“

Stattdessen denke ich bereits auf der Heimfahrt darüber nach, was noch alles zu erledigen ist, sobald ich die Haustür hinter mir geschlossen habe. Um die Freizeit ein bisschen  besser genießen zu können, habe ich mir deshalb ein paar Strategien zurechtgelegt. Vielleicht kennst Du das Problem auch und suchst nach einer Lösung? Ich teile mit Dir gerne meine Tipps:

 

  • bevor ich meinen Arbeitsplatz verlasse, lege ich mir alle Dinge zurecht, die ich am folgenden Tag oder nach dem Wochenende noch erledigen muss. Sorgfältig sortiert und ggfs. mit Haftnotizen bestückt. So ist man am nächsten Arbeitstag sofort wieder voll dabei. Außerdem schaue ich, dass mein Schreibtisch ordentlich zurückbleibt. Dadurch habe ich das Gefühl wirklich viel erledigt zu haben und alles in geordneten Verhältnissen zu hinterlassen. Das ist ein unglaublich beruhigendes Gefühl.

 

  • meistens suche ich mir einen Tag in der Woche aus, wo ich nach der Arbeit noch alle wichtigen Dinge erledige. Anrufe, einkaufen, Arzttermine. Meistens ist das bei mir der Donnerstag. So kann ich vorher planen, und schauen was wirklich wichtig und relevant ist. An diesem Tag versuche ich meistens spätestens um halb 5 die Arbeit zu verlassen um alle wichtigen Dinge zu schaffen.

 

  • Hausarbeiten, wie Wäsche waschen und aufhängen mache ich meist nachts (Waschmaschine) oder morgens vor der Arbeit. Außerdem hat mein Mann auch seine Haushaltspflichten. Zu zweit geht´s einfacher.

 

  • wenn ich Zuhause endlich angekommen bin, ist erstmal mindestens eine halbe Stunde Pause angesagt. Entweder auf dem Sofa Power Napping machen oder etwas Essen. Dies hilft mir zur Ruhe zu kommen.

 

  • Wenn ich merke, dass ich gar nicht abschalten kann, dann höre ich mir eine Entspannungsreise oder eine Meditation über YouTube an. Es bewirkt, bei mir zumindest, wahre Wunder. Ist aber sicher nicht für jeden das Richtige. An den Computer gehe ich nach der Arbeit aber ansonsten selten, weil ich ja auf der Arbeit schon ständig davorhänge.

 

  • gute Gespräche mit dem Partner führen. Weil mein Mann nachts arbeitet und ich tagsüber haben wir im Alltag leider nicht so viel Zeit, wie wir gerne hätten. Darum versuchen wir in der kurzen Zeitspanne, wo ich nach Hause komme und bevor er los muss immer noch ein paar Minuten füreinander zu finden.

 

  • Am Abend mache ich mir oft noch eine goldene Milch oder einen Tee. Das ist mein kleines Ritual. Im Sommer trinke ich den Tee kalt und die Milch lauwarm. Im Winter beides heiß.  Mein Rezept für die Milch, werde ich Dir bald mitteilen, wenn du magst. Die goldene Milch ist hauptsächlich aus Kurkuma und Zimt gemacht. Sie wirkt beruhigend und reinigend. Deshalb eignet sie sich sehr gut für einen Nachttrunk.

 

  • Eine kleine Bettlektüre schadet auch nicht. Die Gedanken schweifen wunderbar ab in eine andere Welt. So hängst Du nicht irgendwelchen Gedanken nach und wirst müde.

 

  • Arbeit ist Arbeit – Privatleben ist Privatleben. Deshalb habe ich auch privat nicht wirklich Kontakt zu Arbeitskollegen (bis auf eine Ausnahme).  Denn das Thema Arbeit wird mit einem Kollegen auch am Wochenende automatisch zum Gesprächsthema. Abschalten kannst Du so nicht.

 

  • Am Wochenende habe ich mehr Zeit. Da gehe ich gerne in den Wald oder einfach spazieren um mich zu entspannen. Dabei lasse ich mein Handy meistens zuhause.

 

  • Freunde treffen. Mit lieben Freunden eine gute Zeit zu verbringen, schafft enormen Ausgleich zum Arbeitsstress. So kannst Du dem Alltag ein paar wertvolle Stunden entfliehen.

 

So das waren meine Tipps für Dich zum Abschalten nach der Arbeit. Habe ich etwas vergessen oder hast Du noch einen tollen Tipp für mich übrig? Ich freue mich auf Deinen Kommentar.

 

Gute Nacht und schöne Träume!

Susi

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s