It´s cool Baby – für heiße Tage und andere Gelegenheiten

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung für ein selbst gekauftes Produkt.

IMG_20180731_203339.jpg
Buttermilch von Weihenstephan

 

Buttermilch ist in diesen heißen Tagen nicht nur erfrischend, sie birgt auch andere gute Eigenschaften. Welche das sind, werde ich Dir hier und jetzt verraten.

Buttermilch ist reich an Proteinen. Das ist zum einen gut für Deine Muskeln, besonders wenn du Sport machst. Außerdem kannst Du durch die erhöhte Eiweißzufuhr erreichen, dass Deine Haut straff und glatt ist.

Die Milch ist auch gut für den Darm. Die in dem Getränk enthaltenen Milchsäurebakterien kräftigt die Darmflora. Auch bei Verdauungsbeschwerden und Blähungen erweist sie sich als hilfreich.  Die Entstehung von Pilzen und schlechten Bakterien hat so keine Chance. Das wiederum schützt Dich vor Hauterkrankungen wie Akne, Schuppenflechte oder Neurodermitis.

Buttermilch entschlackt. Weil sie sehr kalorienarm ist, dafür aber mit viel Eiweiß punktet, ist die Buttermilch ein guter Helfer beim Abnehmen. Wie Du sicher weißt, hält Eiweiß sehr lange satt. Das Kalzium in der Milch kurbelt den Stoffwechsel an und schon purzeln die Pfunde. Ein Glas Buttermilch am Abend oder als Zwischenmahlzeit ist super.

Mehr Biss und Stärke bekommst Du durch den Verzehr von Buttermilch auch. Das Kalzium ist nämlich nicht nur ein Abnehmgarant, es festigt auch die Knochen und Zähne. Eine gute Vorbeugung gegen fiese Sachen, wie kaputte Beißer oder Osteoprose.

Übrigens gibt es einen kleinen aber feinen Unterschied zwischen „Buttermilch“ und „reiner Buttermilch“.   In Buttermilch wird Magermilch, Wasser oder Milchpulver beigemischt. Reine Buttermilch ist tatsächlich rein, nämlich ohne Zusätze.

So kannst Du Buttermilch übrigens selber machen

Dafür brauchst du lediglich:

  • 225 ml Milch
  • 2 EL Essig oder Zitronensaft

Einfach verrühren und anschließend 5 Minuten ruhen lassen …. fertig!

 

Wenn Du Buttermilch pur nicht magst, aber auch nicht zu den zuckerhaltigen Fruchtbuttermilchdrinks greifen willst, habe ich vielleicht eine Idee für Dich:

Mische ein bisschen Zimt unter. 

 

Buttermilch ist vielseitig einsetzbar

Gerade jetzt könnte man bspw. eine schnelle Buttermilchkaltschale zaubern. Dafür braucht man nur Buttermilch, ein Puddingpulver (für kaltgerührten Pudding) und ggfs. ein paar leckere Früchte. Schon hat man ein sommerliches, leichtes Mittagessen.

Auch anderweitig kannst Du das Kaltgetränk einsetzen. Probiere doch mal einen leckeren Shake mit Buttermilch, statt Milch oder Müsli mit Buttermilch.

Selbst als Hausmittel findet sie Verwendung. Wusstest Du schon, dass Du dein Badezimmer mit Buttermilch zum Glänzen bringen kannst? 1 Dose Buttermilch, zusammen mit 3 EL Essig und 1 TL Salz verrührt, ergibt eine super Kombination zur Reinigung Deines Waschbeckens oder der Badewanne. Einfach mit einem weichen Lappen einreiben, 10 Minuten warten und wieder abwaschen. Schon glänzt das Becken besser als mit Mr. Proper.

 

Buttermilch – schnelle Hilfe bei Sonnenbrand

Zu lange in der Sonne gesessen? Kein Problem. Eine Buttermilchdrink, der ein wenig Salz enthält, hilft. Die Buttermilch kannst Du aber ebenso gut äußerlich als Wickel anwenden, um den Sonnenbrand zu lindern. Buttermilch kühlt, wirkt entzündungshemmend und vertreibt die Schmerzen.

Für den Wickel benötigst Du eine Kompresse, die Milch, einen Löffel oder etwas anderes zum verstreichen und eine Mullbinde zum Fixieren.

Zuerst streichst Du die Buttermilch großzügig auf die Kompresse. Diese legst Du dann auf die entsprechende Stelle und befestigst es mit der Binde. Den Verband lässt Du eine viertel Stunde wirken, bevor Du ihn wieder abnimmst. Du kannst den Wickel auch einfach nochmal erneuern, wenn es noch nicht besser ist. Wenn der Sonnenbrand nicht zu stark ausgeprägt ist, sollte sich die Haut nach einigen Tagen langsam ablösen.

 

Das waren fast alle meine Tipps mit Buttermilch für Dich. Falls Du jetzt noch aber vielleicht noch gerne baden willst, (unwahrscheinlich bei der Affenhitze, aber egal) habe ich jetzt noch ein kleines Sahne / Buttermilchhäubchen obendrauf. 

  • Mit 2-3 Liter Buttermilch im Badewasser fühlt sich  die Haut samtig-weich an. Wenn Du mit trockener Haut zu kämpfen hast, hilft sie Dir auch dabei. Wenn du magst, kannst Du noch ein bisschen Honig dazugeben. Das verstärkt den Effekt noch zusätzlich. So badete Kleopatra sich bekanntlich auch – irgendwas muss also dran sein!

 

So, ich hoffe mein Buttermilch-Beitrag hat Dir gefallen. Vielleicht hast Du ja etwas gefunden, was Du bisher noch nicht wusstest. Falls Dich solche Beiträge interessieren, freue ich mich über einen lieben Kommentar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.